20. Spieltag Herren 2011/12: SGE - SV Iggelbach

SGE - SV Iggelbach 8:0 (5:0)

Torschützen: Philipp Braun, Björn Wind (2), Achim Schulz, Marco Schwarz, Philipp Herrbruck (2)

Rehabilitation gegen Iggelbach

Am Sonntag, den 04.03.2012 war der SV Iggelbach zu Gast im Sportpark. Die Mannen aus dem Pfälzer Wald traten ihre Reise ins Rebenmeer lediglich mit 10 Spielern an. Dennoch wurde die Partie pünktlich um 15 Uhr angepfiffen.

Im Vergleich zur Partie der Vorwoche gegen Maikammer II musste Coach Baum aufgrund von weiteren krankheitsbedingten Ausfällen, seine Startformation abermals auf einigen Positionen ändern. So rückte für den an der Schulter lädierten Stammkeeper Alex Herbst Traditionstorwart und „Gute-Laune-Bär“ Timo Drescher zwischen die Pfosten, er bildete zusammen mit Kultfigur Torsten Flick und den Seligmüller-Brothers einen sattelfesten Abwehrriegel. Weitere Wechsel blieben der Truppe erspart.

Die Mannen der SGE gingen mit der Prämisse eines klaren Sieges in das Spiel gegen 10 tapfere SV´ler. Hinreichend bekannt dürfte sein, dass Spiele gegen einen in Unterzahl auflaufenden Gegner ihren ganz eigenen Charakter haben. So benötigte die SGE auch eine Anlaufzeit von ca. 25 Minuten, ehe man seine Chancen in Tore ummünzen konnte. Bis dato war das Offensivspiel der SGE einen Tick zu hektisch, man wollte die Partie zu schnell entscheiden. Philipp Braun war es mit dem sogenannten „Dosenöffner“ vergönnt, die nötige Ruhe und Sicherheit in die Offensivaktionen der SGE zu bringen.

Nach dem ersehnten Führungstreffer wurde die deutliche spielerische Überlegenheit gnadenlos ausgenutzt, was sich mit einem Pausenstand von 5:0 niederschlug. Bis zur Pause konnten Wind, Kapitän Achim Schulz, Schwarz sowie Herrbruck die Führung komfortabel ausbauen. Besonders Sehenswert war dabei der Treffer von Marco Schwarz, welcher vom 16er aus, mit einem wunderbar platzierten Schuss in die linke obere Torecke erfolgreich war. Hielten die Iggelbacher zu Beginn der Partie noch tapfer dagegen, so waren sie nun froh den Pausenpfiff zu vernehmen.

Nach dem Pausentee beruhigte sich die Partie ein bisschen. Die SGE ließ weiterhin den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und erspielte sich weitere Torchancen. Trotz seiner klaren Unterlegenheit besann sich der SV Iggelbach darauf, mit fairen, kämpferischen Mitteln für eine Art Schadensbegrenzung zu sorgen.

Als sich Herrbruck zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintrug und somit den Spielstand auf 6:0 schraubte, begann Coach Baum damit, den bislang nicht ganz so zum Zug gekommenen Spielern ausreichend Einsatzzeit zu verschaffen.

Ehe die Partie auf die Schlussgerade einbog, stellte Björn Wind mit seinem zweiten Treffer des Tages den Spielstand auf 7:0. Der SV Iggelbach durfte sich an diesem Tag bei seinem guten Schlussmann bedanken, dass er noch die ein oder andere Großchance der SGE vereitelte und somit ein völliges Debakel zu verhindern wusste. Den Schlusspunkt einer einseitigen Partie setzte Alex Hirsch mit dem Treffer zum 8:0.

Mit dem SV Iggelbach präsentierte sich genau der richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt im Sportpark, um das angekratzte Selbstvertrauen der SGE wieder aufzupolieren. Sicher war nicht alles Gold was glänzte, jedoch muss man auch gegen einen Gegner in Unterzahl erst einmal 8 Tore schießen!

(Bericht: Dominik Braun)