22. Spieltag Herren 2011/12: SGE - 1. FC Hambach II

 

SGE - 1. FC Hambach II 1:0 (0:0)

Torschütze: Lukas Schreieck

Ein Spiel dauert so lange, bis der Schiri abpfeift!

Am Sonntag, den 18.März 2012 begrüßte die SGE den 1.FC Hambach II im Sportpark Modenbach. Hingegen vorheriger Bedenken, konnten die Hambacher eine schlagkräftige Truppe zum Gastspiel in Edesheim präsentieren. Mit leichter Verspätung wurde die Partie gegen 15 Uhr angepfiffen.

Im Vergleich zum deutlichen Sieg aus der vorherigen Partie gegen Iggelbach, musste Coach Baum im Sturm auf Torjäger Alex Hirsch verzichten, welcher durch Lucas Schreieck ersetzt wurde. Auch in der Defensive war die ein oder andere Umbaumaßnahme notwendig. Libero Strasser, der sich zuvor 90 Minuten bei der 2.Mannschaft ausgetobt hatte, wurde durch Tobi Prenzel ersetzt, der zusammen mit den Manndeckern Daniel und Michael Seligmüller die gegnerischen Stürmer in Schach halten sollte. Ansonsten blieb alles beim Alten.

Aufgrund des berauschenden 10:0 Sieges aus dem Hinspiel, wurde vor der Partie eindringlich davor gewarnt, den Gegner zu unterschätzen. Dementsprechend gut eingestellt ging es in die Partie.

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein Spiel, das von den Mannen der SGE zwar dominiert wurde, bei der jedoch Hambach jederzeit gefährlich blieb und aus einer gut gestaffelten Defensive heraus, einige Nadelstiche zu setzen wusste. Speziell die Hambacher Jungs waren mit denen aus dem Hinspiel nicht zu vergleichen, es stand eine deutlich höhere Qualität auf dem Platz.

Doch auch die SGE´ler waren mit denen aus dem Hinspiel kaum zu vergleichen. Beherrschte man den Gegner zuvor nach Strich und Faden, so tat man sich heuer sehr schwer, durch die tiefen Abwehrreihen, einen Weg zum Tor zu bahnen. Die wenigen, an drei Finger abzählbaren Chancen der 1.Halbzeit wurden allesamt liegen gelassen, weshalb es mit einem 0:0 der langweiligeren Sorte in die Kabinen ging. Selbst dem Schiedsrichter war die 1.Halbzeit so langweilig, dass er sich einfach mal dazu entschloss, nach gerade einmal handgestoppten 38 Spielminuten, den Pausenpfiff ertönen zu lassen.

Trotz einiger Verwirrung seitens des Schiris und seitens der Mannschaften aufgrund des Schiris, wurde die Partie nach der vorgezogenen Halbzeitpause fortgesetzt.

Auf dem Rasen blieb jedoch alles beim Alten, die SGE weiterhin klar feldüberlegen, ohne jedoch etwas Zählbares herausschießen zu können. Somit stieg auf Hambacher Seite von Minute zu Minute der Glaube daran, einen Punkt aus dem Sportpark entführen zu können. Das sie sich diesen trotz ruppiger Spielweise, bedingt durch ihren absoluten Kampfeswillen durchaus verdient gehabt hätten, war spätestens nach einer haarigen Situation im SGE 16er, in der es durchaus hätte Elfmeter für Hambach geben können, jedem bewusst.

In den Schlussminuten warf die SGE alles nach vorne und wollte den entscheidenden Treffer unbedingt erzielen. So auch in der 91. Spielminute, als sich der weit aufgerückte Tobi Prenzel auf der linken Seite gegen zwei Mann durchsetze, in den 16er einbrach, am herausstürzenden Keeper vorbei, Lukas Schreieck bediente, der letztendlich keine Probleme hatte, das Runde doch noch ins Eckige zu befördern.

Nach dem viel umjubelten „lucky punch“, schien auch der Schiedsrichter wieder gefallen an der Partie gefunden zu haben, was ihn dazu veranlasste, seine fehlenden Minuten aus der 1.Halbzeit an die 2.Halbzeit anzuhängen. In diesen „Extraminuten“ hatte Herrbruck noch die Chance auf 2:0 zu erhöhen, dass daraus nichts wurde, störte am Ende jedoch niemanden mehr.

(Bericht: Dominik Braun)