24. Spieltag Herren 2011/12: SGE - TV Frankeneck

 

SGE - TV Frankeneck 7:0 (3:0)

Sichere Punkte gegen Frankeneck

Am Sonntag, den 08.04.12 konnte im Sportpark Modenbach die Mannschaft des TV Frankeneck begrüßt werden. Traditionell dient der TV als gern gesehener Punktelieferant im Sportpark. So musste Coach Baum die Woche über das Hauptaugenmerk darauf legen, den gern gesehenen Gast nicht zu unterschätzen und aus Überheblichkeit leichtfertig Punkte im urplötzlich wieder offenen Aufstiegskampf zu verschenken. Oft genug musste die SGE die bittere Pille leichtfertig vergebener Punkte schlucken…

Planmäßig wurde die Partie um 15 Uhr angepfiffen, wobei sich in der Startformation der SGE aufgrund von Verletzungen und im Urlaub weilenden Spielern einiges ändern sollte.

So verteidigten vor dem vom wiedergenesenen Alex Herbst gehüteten Tor, neben Libero Strasser als Manndecker Möhring und Dennerle, was in dieser Kombination als Premiere anzusehen ist. Auf der sogenannten „Doppelsechs“ wie gewohnt Schwarz und Achim Schulz, flankiert vom ebenfalls neu ins Team gerückte Lützenberger und Gromala. Auf der 10er-Position durfte sich aushilfsweise Herrbruck austoben, welcher die beiden Spitzen Hirsch und Schreieck in Szene setzen sollte. Eine aus der Not heraus geborene Truppe, die so noch nie zusammen gespielt hat.

Nichts desto trotz wurde dem Gegner postwendend gezeigt, was es für ihn in Edesheim zu gewinnen gibt, nämlich abgesehen von ein paar vorösterlichen Eiern im Netz, absolut gar nichts. Nach handgestoppten 25 Sekunden hatte Herrbruck bereits zum ersten Mal zugeschlagen, mit einem fulminanten Schuss aus der berühmt berüchtigten zweiten Reihe stellte er auf 1:0.

Im Anschluss an diesen Traumstart ließen es die Mannen der SGE etwas ruhiger angehen und beschränkten sich auf die von König Otto gepriesene „kontrollierte Offensive“. Die Spieler des TV Frankeneck waren sichtlich geschockt und von nun an darum bemüht, die Schotten dicht zu machen und durch eventuelle Nadelstiche etwas in der Offensive zu zeigen, allerdings blieb die Nadel an diesem Tag stumpf.

Als sich Mitte der 1.Halbzeit ein recht langweiliger Kick abzuzeichnen begann, konnte die SGE auf 2:0 erhöhen. Gromala war es vorbehalten sich wieder einmal in die Torschützenliste einzutragen. Obwohl das Tempo der Partie, bedingt durch die Defensivtaktik des TV verschleppt wurde und die SGE ihrerseits nicht gerade glänzte, konnte bis zum Pausentee auf 3:0 erhöht werden. Abermals Gromala war es vorbehalten den Keeper des TV zu überwinden.

Zurück auf dem grünen Rasen änderte sich an den vorherrschenden Kräfteverhältnissen genauso wenig, wie an der Meinung der Zuschauer, dass das Ergebnis zwar stimmte, die Leistung der Truppe jedoch hätte besser sein können.

So ist die zweite Hälfte auch schnell erzählt, der TV weiterhin bemüht die Niederlage in Grenzen zu halten, und die SGE ihrerseits weiterhin eindeutig Feldüberlegen, wenn auch die Luft aufgrund des Spielstandes merkbar raus war.

Ohne größere Probleme konnte die Partie am Ende durch weitere Treffer von Herrbruck, Gromala, Schwarz und Hirsch mit 7:0 für sich entschieden werden. Überflüssig zu erwähnen, dass der TV Frankeneck wieder einmal als Punktelieferant diente und die spannenden Wochen im Kampf um den Aufstieg eher beschaulich einleitete.

Dank der Schwächephase des FV 21 Haßloch, welcher zweimal in Folge eine Niederlage einstecken musste, befindet sich die SGE wieder mitten im Kampf um den zur Relegation berechtigenden Platz 2. Der TuS aus Diedesfeld darf man an dieser Stelle zur Meisterschaft und dem damit verbunden Aufstieg in die Kreisliga gratulieren. Gelingt es der SGE ihre letzten drei Rundenspiele siegreich zu gestalten, stehen die Chancen an einer Aufstiegsrelegation teilzunehmen gar nicht schlecht.

(Bericht: Dominik Braun)